Belegstand Tegeler See

Begattungskästen auf der Belegstelle - Bild: Gisela WinklerWas ist ein Belegstand?

Ein Belegstand dient der gezielten Bienenzucht um imkerlich gewünschte Eigenschaften der Biene wie Schwarmträgheit und Friedfertigkeit zu fördern.

Auf dem Belegstand sind Bienenvölker mit solchen besonders guten Eigenschaften aufgestellt (sog. "Vätervölker"), deren Drohnen sich mit den  Königinnen der von Züchtern gebrachten Mini-Bienenvölkchen (sog. "Begattungseinheiten") verpaaren sollen. Diese Begattungskästchen sind mit Glaswänden einsehbar so daß der Betreuer der Belegstelle auch prüfen kann dass das Mini-Völkchen ohne Drohnen eingeliefert wird die dem Zuchtbemühen möglicherweise entgegen stehen.

Die Königinnen der Vätervölker werden in der Regel durch künstliche Besamung oder auf besonders guten Belegstellen (z.B. auf Inseln) begattet so daß die guten Eigenschaften bewahrt und ausgebaut werden.

Der Belegstandleiter prüft diese Eigenschaften und selektiert zusätzlich um den einliefernden Züchtern gute Vätervölker zu bieten.

Wird der Belegstand durch eine gesetzliche Verordnung besonders vor Fremdverpaarungen geschützt, so wird aus dem Belegstand eine Belegstelle.
Mit diesem speziellen gesetzlichen Belegstellenschutz wird verordnet, dass alle Imker im Umkreis von mehreren Kilometern (in der Regel etwa 10 km) nur Königinnen der Vätervölker in den Völkern haben so dass die "richtige" Verpaarung noch besser gesichert ist. Zudem dürfen in diese Schutzkreise nur Imker mit Völkern einwandern, die nebst des üblichen Gesundheitszeugnisses auch Königinnen von den Zuchtvölkern haben.

Eine solche Belegstelle wäre in Berlin aufgrund der dichten Besiedlung und der umfänglichen Bienenhaltung kaum durchsetzbar aber im Umland gibt es solche - z.B. die Carnica-.Belegstelle Kohnert-Buche.

Der Berliner Belegstand im Tegeler Forst

Der Belegstand des DIB, Landesverband Berlin, im Tegeler Forst besteht seit dem 23. Mai 1953 und wurde anfangs vom Imkerverein Wittenau-Reinickendorf und seit  der Vereinsfusion 1981 vom Imkerverein Reinickendorf-Mitte e.V. verwaltet. Nach der jahrzehntelangen, engagierten Betreuung und Zuchtarbeit durch Dittmar Ziekursch wurde der Belegstand 2014 in neue Hände übergeben und wir hoffen, die von Herrn Ziekursch etablierten, exzellenten Zuchtlinien weiter erfolgreich fortführen zu können.

Die Eröffnung der Bienenzuchtsaison wird von uns jedes Jahr mit Einladung an die gesamte Berliner Imkerschaft gefeiert und gerne nutzen wir diesen Platz auch für unseren "Tag der Reinickendorfer Imkerei", an dem wir die Berliner einladen, sich über die Imkerei zu informieren.

Die kommenden Termine finden Sie rechts in dem Terminkalender!

Belegstandbetreuung:

Dietmar Lück (Zuchtobmann der IV Reinickendorf-Mitte e.V.)
Tel. 030-40209430
Email : Dietmar.Lueck@gmx.de

Anreise: Zum Belegstand kommt man am besten mit dem Fahrrad. Bitte fahren Sie entlang des „Schwarzen Wegs“ (Abbiegung hinter dem Restaurant „Alter Fritz“ von der Heiligenseer Str.) in Richtung der DLRG-Wasserrettungsstation/Restaurant Toulouse. Dort gibt es auch eine sehr begrenzte Zahl von Parkplätzen und ein WC-Häuschen. Dann entlang des Waldweges zwischen den Wildgehegen durch und an der Gabelung links haltend bis zum Belegstand – erkennbar an einem kleinen Holzhäuschen hinter dem Jägerzaun (* in der Karte).

Karte: Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL