Statusmeldung

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich zur Anzeige vereinsinterner Mitteilungen an.

Aktuelles

11.2.2020: Vortragsveranstaltung "Mehr Blumen für Wildbienen in Gärten und auf Balkonen" um 19:30 Uhr in Tegel/Berlin

Informationsabend mit der Arbeitsgemeinschaft Biodiversität des NABU Reinickendorf und des Imkervereins Reinickendorf-Mitte e.V. in der Humboldt-Bibliothek - Details unter https://nebenan.de/public_feed/9209431

Protestaktion am kommenden Mittwoch, 15.01.2020, vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin, 11:00 Uhr

Anlass ist der Fall der Imkerei Seusing aus Brandenburg, die aufgrund zu hoher Glyphosatbelastung über vier Tonnen Honig entsorgen muss. Ein Alptraum, den schon so mancher Imkerbetrieb durchlaufen musste und der heutzutage leider viele von uns treffen kann.

Deshalb wollen wir Solidarität zeigen und Bundesagrarministerin Julia Klöckner die Konsequenzen ihrer verfehlten Politik direkt vor Augen führen. Gemeinsam werden wir den Glyphosat-belasteten Honig der Seusings vor dem Landwirtschaftsministerium abladen und Klöckner zu einer Stellungnahme auffordern.

"Wir haben es satt!" am Samstag, den 18. Januar ab 12.00 Uhr

Zum zehnten Mal heißt es am Samstag, den 18.Januar ab 12.00 Uhr in Berlin: "Wir haben es satt!" Bei der "Wir haben es satt!-Demo" rund um das Brandenburger Tor werden auch in diesem Jahr Imkerinnen und Imker dabei sein, um auf die Bedrohung aufmerksam zu machen,die von der konventionellen Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie für die Bienen ausgeht.

Gute Vorsätze für 2020? Imkern-lernen!

Bienen-halten ist einfach doch erfolgreich und langfristig gesunde Bienenvölker haben, braucht Wissen und Anleitung. Auch in 2020 werden wir wieder bis zu 20 Personen die Möglichkeit geben, das Imkern kennen zu lernen und zu erfahren, ob die Bienenhaltung das richtige Hobby ist.

Unser imkerlicher Anfänger-Kurs bietet noch wenige Plätze - Details und Anmeldung unter https://www.imkerverein-reinickendorf-mitte.de/Imkern-als-Hobby-2020

Hans-Joachim-Flügel verstorben - das "Lebendige Bienenmuseum Knüllwald" bittet um Spenden

Am 4.12.2019 ist Hans-Joachim Flügel im Alter von 70 Jahren verstorben. Der Biologe und Buchautor hat sich in Hessen zusammen mit seiner Lebenspartnerin einen Traum erfüllt und ihn für Bienenbegeisterte aus aller Welt geöffnet:

Das Lebendige Bienenmuseum Knüllwald beherbergt nicht nur seine große Wildbienen-Sammlung, sondern auch eine große Kollektion  an historischen Imkerei-Gegenständen, einen wildbienengerechten Garten und natürlich Bienen in ihrer ganzen Vielfalt.

Unsere "Honigspende": Alle Jahre wieder...

...ruft der Imkerverband Berlin e.V. seine Mitglieder zur "Honigspende" auf - Honig im DIB-Glas, der dann auf der "Grünen Woche" verkauft wird. Der Erlös geht dann an eine gemeinnützige Einrichtung in Berlin, die von den Mitgliedsvereinen ein Jahr zuvor gewählt wurde. In 2020 wird das Kinderheim Eva Laube (Träger: EJF Berlin) bedacht werden - da wir als gemeinnütziger Verein jedoch nicht einfach aus unserer Vereinskasse zugunsten anderer Vereine spenden dürfen (auch wenn sie gemeinnützig sind) haben wir das in 2019 anders gelöst:

Es wurde Geld gesammelt - auf jedem Vereinsabend ging die Spendendose herum damit immer wieder Wechselgeld den Weg dort hinein fand. Auf diesem Wege sind 119,79 € in diesem Jahr zusammengekommen!

Unterschriften übergeben!

Der Ball liegt wieder im Spielfeld der Politik: 2124 Unterschriften sind nun in den Händen des Senators für Justiz und Verbraucherschutz und finden hoffentlich Eingang in das "Berliner Ausführungsgesetz zum Tiergesundheitsgesetz", mit dem Berlin seinen Amtsveterinären einen hoffentlich akzeptablen Mindeststandard bei der Tierseuchenbekämpfung verordnen wird. Wie z.B. dass man mündlich gegebene Abtötungsanordnungen auch auf Nachfrage schriftlich nachreicht und das nicht erst in der Klageerwiderung macht. Oder dass man amtlich gezogene Futterkranzproben auch behördlicherseits und nicht den Imker zahlen lässt.

Seiten